Messestand 3 auf der  MMS, 300dpi

150-Jahr-Feier der DGzRS

Bei den Feierlichkeiten zur 150-Jahr-Feier der DGzRS (Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger) war die Fa. W. Ludolph aus Bremerhaven mit von der Partie.

 

Im Festzelt direkt am Neuen Hafen haben wir die Großen über unsere nautischen Produkte informiert und mit den Kleinen gespielt. „Magnetismus“ und seine Wirkung auf verschiedene Materialien standen auf dem Programm.

Manch Erwachsener staunte nicht schlecht, dass ein metallischer Zylinder aus Neusilber von der Annäherung eines Hufeisenmagneten unbeeindruckt blieb – Neusilber ist im Wesentlichen eine Legierung aus Kupfer, Nickel und Zink und deswegen nicht magnetisch.

Dafür wurde unsere Magnettasche aus Teakholz vom Magneten angezogen! – Geübte Augen entdeckten rasch die kleinen Holzschrauben.

Als Dankeschön fürs Mitspielen wurden kleine Trillerpfeifen überreicht. Diese waren mit einem Kompass bestückt und – weil sich die Fa. W. Ludolph auch mit Mess- und Regeltechnik befasst – zusätzlich mit einem Thermometer versehen. Schon bald wurde das DGzRS-Spektakel am Neuen Hafen von einem Pfeifkonzert der Kleinsten unterstützt. Sehr zur Freude der Ludolph-Crew, die ehrenamtlich nebenbei so manchen Generationen-Trillerpfeifenkonflikt löste.

 

Freundlich antwortete die Standbesatzung auf Fragen zur Zusammenarbeit mit der DGzRS, z.B. ist unser Kompass SK-39/58 im Einsatz auf dem nagelneuen 28m-Rettungskreuzer “Ernst Meier-Hedde”, der zukünftig auf der nordfriesischen Insel Amrum stationiert wird.

 

Viele Gäste und auch die Bremerhavener nahmen trotz durchwachsenem Wetter die Gelegenheit für einen Besuch auf der aktionsreichen Veranstaltung wahr. Wir danken allen Besuchern und wünschen der DGzRS für die Zukunft alles Gute!